Florentia's Aromatherapie Blog

Wissenswertes über die Aromatherapie und ätherischen Ölen

Indianernessel (Monarda fistulosa L., engl. wild bergamot) - Teil 2

Gewinnung: Die Wasserdampfdestillation der blühenden Triebspitzen ergibt ein klares bis leicht gelbliches Öl. Der Duft ist lieblich süss, geraniolig mit leicht herb-krautigem Abgang.

Wirkungsradius: Das stark geraniolhaltige Öl hat eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung (dh. Geraniol reduziert die Vermehrungsfähigkeit  von Mikroorganismen oder die Fähigkeit eines Pathogens seinen Wirt zu infizieren dadurch, dass es sie inaktiviert oder abtötet). Es hat auch ausgeprägte antiinfektiöse, antimykotische, wundheilende, entzündungshemmende, immunmodulierende, beruhigende, aufrichtende, gemütsaufhellende und angstlösende Eigenschaften.

Einsatzmöglichkeiten: Das Öl der  Indianernessel kann hilfreich sein in der Hautpflege, vor allem bei fettiger Haut, welche zu Entzündungen und/oder Akne neigt, bei Seborrhoea¹, sowie bei trockener, schuppender, irritierter Haut. Aufgrund ihrer antimykotischen Eigenschaften lässt sich die Monarda fistulosa ct. Geraniol auch gut bei Candida-Infektionen und Nagelpilz einsetzen. Geraniolhaltige Öle sind übrigens sehr effizient gegen Staubmilben ² diese sind für viele Allergiker / Asthmatiker ein wesentliches Problem.

Dosierung: Gesichtspflege bis 0,5 %, Körperpflege 0,5 – 1.0 %, örtlich klar begrenzte Anwendungen 2%. 

Nebenwirkungen:  Bei normaler physiologischer Dosierung keine bekannt!

...
Weiterlesen
1499 Hits
0 Kommentare

Pflanzenöle: gesund oder nicht?

Pflanzenöle: gesund oder nicht?

Pflanzenöle sind aus Ölsaaten, Nüssen oder Fruchtfleisch gewonnene Fette respektive fette Öle. Industriell bearbeitete, raffinierte Pflanzenöle bringen dem Körper ausser „leeren“  Kalorien kaum etwas! Die (im Raffinationsprozess) mehrmals erhitzten Öle, verfügen neben einem oft sehr ungünstigen Fettsäuremuster auch über einen gewissen Anteil an Transfettsäuren. Die in kaltgepressten Ölen natürlicherweise vorhandenen gesunden cis-Verbindungen verändern sich, durch die Wärmezufuhr, in unvorteilhafte Transfettsäuren. Transfettsäuren stehen unter Verdacht gesundheitsschädliche Wirkungen zu haben.  Es ist daher wichtig, dass wir in unserer Ernährung darauf achten hochwertige, kaltgepresste Öle aus biologischem Anbau einzusetzen. Optimal sind daher Pflanzenöle die einen möglichst tiefen Gehalt an Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) und einen möglichst hohen Anteil an gesundheitsförderlichen α-Linolensäuren (Omega-3-Fettsäuren) aufweisen.   

 

Quellen:

Broggi S., Kursunterlagen Aromatherapie, Modul „Fette Trägeröle“

Friedrichsen HP: Gesunde Ernährung, Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin 1/2015

...
Weiterlesen
515 Hits
0 Kommentare

Pflanzenöle: gesund oder nicht?

Pflanzenöle sind aus Ölsaaten, Nüssen oder Fruchtfleisch gewonnene Fette respektive fette Öle. Industriell bearbeitete, raffinierte Pflanzenöle bringen dem Körper ausser „leeren“  Kalorien kaum etwas! Die (im Raffinationsprozess) mehrmals erhitzten Öle, verfügen neben einem oft sehr ungünstigen Fettsäuremuster auch über einen gewissen Anteil an Transfettsäuren. Die in kaltgepressten Ölen natürlicherweise vorhandenen gesunden cis-Verbindungen verändern sich, durch die Wärmezufuhr, in unvorteilhafte Transfettsäuren. Transfettsäuren stehen unter Verdacht gesundheitsschädliche Wirkungen zu haben.  Es ist daher wichtig, dass wir in unserer Ernährung darauf achten hochwertige, kaltgepresste Öle aus biologischem Anbau einzusetzen. Optimal sind daher Pflanzenöle die einen möglichst tiefen Gehalt an Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) und einen möglichst hohen Anteil an gesundheitsförderlichen α-Linolensäuren (Omega-3-Fettsäuren) aufweisen.   

 

Quellen:

Broggi S., Kursunterlagen Aromatherapie, Modul „Fette Trägeröle“

Friedrichsen HP: Gesunde Ernährung, Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin 1/2015

...
Weiterlesen
1504 Hits
0 Kommentare

Indianernessel (Monarda fistulosa L., engl. wild bergamot) - Teil 1

Indianernessel (Monarda fistulosa L., engl. wild bergamot) - Teil 1

Steckbrief: die Monarda fistulosa L. gehört zur Pflanzengattung Monarda innerhalb der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die kräftige, krautige, ausdauernde Pflanze, mit dem für die Lippenblütler typischen vierkantigen Stängel kann locker einen Meter hoch oder höher wachsen. Man vermutet, dass sie wie ihre nahe Verwandte die Goldmelisse (auch Scharlach Monarde genannte - Monarda dydima L.) ursprünglich aus Nordamerika stammt. Es werden grundsätzlich drei Chemotypen unterschieden bei der Monarde, welche als Hauptbestandteil entweder Geraniol (Monoterpenalkohol), Thymol oder Carvacrol (beides Phenole) enthalten. (Marshall and Scora 1972, Weaver et al. 1995, Johnson et al. 1998). Entsprechend der Inhaltstoffe riecht das Öl blumig süsslich ev. mit leichter zitroniger Note oder eher an Origano/Thymian erinnernd.

Phytotherapie: Tees aus der Indianernessel wie auch der Goldmelisse werden gerne eingesetzt bei Verdauungsbeschwerden, heftigen Blähungen, PMS oder zum Gurgeln bei Infektionen im Mund- und Hals-/Rachenbereich.  Für die dem Tee, in der Volksheilkunde, häufig zugesprochene beruhigende Wirkung konnte ich keine Belege finden, probieren geht hier über studieren! Der Tee eignet sich jedoch auch für Umschläge und Kompressen. Ein mit Tee getränkter Lappen kann Linderung verschaffen bei Hautinfektionen, Kratzern und Wunden. Ein sorgfältig gebrauter (während dem „Ziehen“ abgedeckter) Tee kann in Spuren Thymol oder Carvacrol enthalten. Diese Phenole  wirken schon in geringsten Spuren stark desinfizierend.

Inhaltstoffe  des ätherischen Öls der Monarda fistulosa L.(ct. Geraniol)

Geraniol

91 %

...
Weiterlesen
473 Hits
0 Kommentare

Indianernessel (Monarda fistulosa L., engl. wild bergamot) - Teil 1

Steckbrief: die Monarda fistulosa L. gehört zur Pflanzengattung Monarda innerhalb der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die kräftige, krautige, ausdauernde Pflanze, mit dem für die Lippenblütler typischen vierkantigen Stängel kann locker einen Meter hoch oder höher wachsen. Man vermutet, dass sie wie ihre nahe Verwandte die Goldmelisse (auch Scharlach Monarde genannte - Monarda dydima L.) ursprünglich aus Nordamerika stammt. Es werden grundsätzlich drei Chemotypen unterschieden bei der Monarde, welche als Hauptbestandteil entweder Geraniol (Monoterpenalkohol), Thymol oder Carvacrol (beides Phenole) enthalten. (Marshall and Scora 1972, Weaver et al. 1995, Johnson et al. 1998). Entsprechend der Inhaltstoffe riecht das Öl blumig süsslich ev. mit leichter zitroniger Note oder eher an Origano/Thymian erinnernd.

Phytotherapie: Tees aus der Indianernessel wie auch der Goldmelisse werden gerne eingesetzt bei Verdauungsbeschwerden, heftigen Blähungen, PMS oder zum Gurgeln bei Infektionen im Mund- und Hals-/Rachenbereich.  Für die dem Tee, in der Volksheilkunde, häufig zugesprochene beruhigende Wirkung konnte ich keine Belege finden, probieren geht hier über studieren! Der Tee eignet sich jedoch auch für Umschläge und Kompressen. Ein mit Tee getränkter Lappen kann Linderung verschaffen bei Hautinfektionen, Kratzern und Wunden. Ein sorgfältig gebrauter (während dem „Ziehen“ abgedeckter) Tee kann in Spuren Thymol oder Carvacrol enthalten. Diese Phenole  wirken schon in geringsten Spuren stark desinfizierend.

Inhaltstoffe  des ätherischen Öls der Monarda fistulosa L.(ct. Geraniol)

Geraniol

91 %

...
Weiterlesen
1872 Hits
0 Kommentare

Neues Blog und Twitter Konto

Wir haben neu auf unserer Website einen Blog eingerichtet. Auf dieser Plattform werden wir Beiträge zur Aromatherapie, den manuellen Therapien und unserer Schule allgemein publizieren. Alle Beiträge zur Aromatherapie werden parallel auch auf unserem Webshop für ätherische Öle, www.florentia.ch, publiziert.

Diese Nachrichten können Sie nun neu auch über Twitter abonnieren. Somit sind Sie immer auf dem neuesten Stand.

Wir freuen uns auf reges Interesse.

...
Weiterlesen
1524 Hits
0 Kommentare

Eröffnung des Aromatherapie Blog

Wir freuen uns in diesem Blog interessante Beiträge zur Aromatherapie und zu den ätherischen Ölen, sowie Informationen über Produkte zu publizieren.

1602 Hits
0 Kommentare
Florentia
Sela Zentrum GmbH
Gartenstadtstrasse 7  
3098 Köniz 
031 842 12 00
info@florentia.ch
 
Back to top