Florentia's Aromatherapie Blog

Wissenswertes über die Aromatherapie und ätherischen Ölen

Mücken (Teil 2)

Anti-Mückenspray –  auf natürliche Art  

Zum Vornherein: Mückensprays die 100 %igen Schutz bieten, gibt es nicht! Sie wirken immer am effizientisten mit zusätzlichen Massnahmen, wie z.B. gut deckende und nicht zu eng anliegende Kleidung.Mückenschutzmittel sind nicht wasserfest und müssen deshalb z.B. nach Wasserschlachten oder dem Schwimmen erneut aufgesprüht werden.

Aldehydhaltige ätherische Öle, eignen sich wunderbar als Grundlage zum Mischen von Insektensprays. Eucalyptus citriodora (Corymbia citriodora), Backhousia citriodora, Leptospermum petersonii und Cympopogon winterianus haben alle einen hohen Anteil an Aldehyden.  Weil diese Inhaltsstoffe allerdings nicht zu den hautfreundlichsten gehören, ist es sinnvoll die zitrusartig duftenden Öle mit hautpflegenderen monoterpenol- oder sesquiterpenolhaltigen zu mischen.

Monoterpenolhaltige Öle die sich sehr gut eignen zum Mischen mit obigen Ölen sind zum Beispiel Lavandula angustifolia, Pelargonium graveolens und Rosa damascena.

Eine interessante, warme würzige respektive eine etwas krautige Note und je nach Insekt sogar abschreckendere Wirkung enthält ein selbstgemachter Mückenspray durch einen Hauch Eugenia caryophyllata* (Nelke) oder ein paar wenigen Tropfen Eucalyptus globulus* respektive Rosmarinus officinals (ct. Cineol)*°.

Mückenspray Grundrezept:

90 Tr. Ätherisches Öl

15 Tr. Jojobalöl

7, 5 ml Solubol 

75 ml Hydrolat (nach Wahl) oder dest. Wasser

(Wird der Spray ohne Jojobaöl zubereitet kann das Solubol auf 5 ml reduziert werden!)

Den Spray am besten kühl lagern zwischen den Anwendungen. Vor Gebrauch gut schütteln! Die maximale Wirkung entfaltet  der Spray nach 5 – 10 Minuten. Je nach Mischungsverhältnis kann die Wirkung dieses Sprays von 2 – 6 Stunden anhalten.

Viel Spass beim Ausprobieren und ich freue mich auf Feedbacks!

 

* Nicht geeignet für Kleinkinder                                                                                                                                        

° Kann in grösseren Mengen anregend wirken

P.S: Ein Glas Wein auf dem Campingplatz zu einem feinen Essen oder auf dem lauschigen Balkon mit einem guten Stück Käse und Blick in die Ferne ist nicht zu verschmähen! Je tiefer wir allerdings ins Glas gucken, umso attraktiver werden wir jedoch aufgrund unserer (Alkohol-)Ausdünstung für die sirrenden Steckmückenweibchen!!

Mücken (Teil 2)
Baobaböl (Adansonia digitata)
Florentia
Sela Zentrum GmbH
Gartenstadtstrasse 7  
3098 Köniz 
031 842 12 00
info@florentia.ch
 
Back to top